High Energy Cell Treatment (HECT)

 

Wir freuen uns sehr unseren Patienten mit dem neuen EQUITRON, einem modernen und sehr  leistungsstarken Gerät, die in der Praxis Dr. Kruse über lange Jahre bewährte Theracell-Therapie weiter anbieten zu können.  Hier erhalten Sie einige kurze Informationen zu dieser schmerz- und dopingfreien Therapieform. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an.

Das High Energy Cell Treatment (HECT) mit EQUITRON ist eine repetitive periphere Magnetstimulation kurz rPMS genannt.

Das HECT ist eine physikalische Behandlungsmethode, bei der das Pferd einer pulsierenden Wechselfeld-Magnettherapie ausgesetzt wird.

Diese Behandlung eröffnet völlig neue Dimensionen einer nicht medikamentösen und nicht invasiven Anwendung bei einer Vielzahl von Indikationen und Schmerzzuständen. Es kann die Rehabilitationszeit um bis zu 60% verkürzen.

Speziell bei Sehnen-und Bänderverletzungen sowie bei Gelenksproblemen konnten gute und nachhaltige Erfolge erzielt werden. EQUITRON kann auch in der Prävention eingesetzt werden.

 

Quelle: Healthfactories

 

Verglichen mit klassischen Magnetfeldtherapiegeräten induziert EQUITRON – statt äußerer Stimulation – bioelektrischen Strom direkt in die Zelle.

 

Die Therapie ist schmerz- und dopingfrei

Die schmerzfreie Anwendung ist besonders schonend für das Tier. Nach der Therapieeinheit entstehen weder Schwellungen noch Blutergüsse. Die Behandlung kann problemlos mit anderen alternativen oder konservativen Therapien kombiniert werden.

Im Turniersport hat sich die nichtmedikamentöse Hochfrequenz-Therapie als dopingfreie Alternative zu anderen Behandlungsmethoden bewährt.

 

Anwendung

 

 

Über eine Behandlungs-schlaufe werden magnetische Wechselfelder an den Patienten abgegeben und diese induzieren im Körper elektrische Spannungen, welche eine Depolarisierung der Zellen bewirken.

Das Gleichgewicht der einzelnen Zellen wird so wieder hergestellt und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert.

 

 

 

 

 

Wirkungsweise

 

Diese Effekte sind von der Stärke des Magnetfeldes sowie von Frequenz und der Signalform abhängig. Aufgrund der vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten des EQUITRON Gerätes sowohl in der Stärke als auch in der Impulszahl lässt sich eine Eindringtiefe bis zu 20 cm in den Körper erreichen.  So können auch tieferliegende Regionen therapiert werden.

 

Indikationen

 

 

Im Spitzensport wird das HECT  insbesondere zur Nachsorge strapazierter Pferde nach dem Wettkampf und zur

Prävention, sowie zur Behandlung verschiedener Verletzungen eingesetzt.

 

Nach hohen Belastungen (Training, Turnier), können kurze Therapieeinheiten an Sehnen, Bändern, Muskeln und Gelenken helfen, Verletzungen vorzubeugen.

 

Da diese Therapie auch direkten Einfluss auf die Nervenzellen hat, kann Sie oft auch bei verschiedenen Schmerzzuständen eine schnelle  Besserung erzielen.