Zuchtmanagement - Gynäkologie

Für einen guten Start ins Pferdeleben sind einige Dinge zu beachten
Für einen guten Start ins Pferdeleben sind einige Dinge zu beachten

Schwerpunkt der gynäkologischen Praxis ist die klinisch-gynäkologische Untersuchung und die künstliche Besamung von Stuten. Dies ist im heimischen Stall möglich, bei Problemstuten ermöglicht die stationäre Unterbringung in der Praxis regelmäßige Follikelkontrollen in kürzen Intervallen, so dass die Besamung näher am Zeitpunkt des Eisprungs erfolgen kann.

 

Neben der mikrobiologischen Untersuchung eines Zervixtupfers ("Tupferprobe"), kann die Untersuchung einer Gebärmutterbiopsie oder die endoskopische Untersuchung mit einem flexiblen Endoskop sinnvoll sein.

 

Moderne Ultraschalltechnik ermöglicht eine bessere Terminierung des Besamungszeitpunktes, eine sichere Trächtigkeitsdiagnostik, ggf. die frühzeitige Reduktion von Zwillingsträchtigkeiten und die Überwachung von Risikoträchtigkeiten. Das Leistungsspektrum der Praxis umfasst:

 

  • Zyklusbestimmung/Follikelkontrollen per Ultraschall
  • Trächtigkeitsdiagnostik per Ultraschall/Blutuntersuchung
  • künstliche Besamung
  • Management von Problemstuten
  • Tupferprobenentnahme
  • Uterusbiopsie
  • Endoskopie der Gebärmutter
  • Geburtshilfe
  • stationäre Geburtsüberwachung
  • Fohlenintensivmedizin
Pferde-Embryo im Ultraschallbild mit ca. 6 Wochen
Pferde-Embryo im Ultraschallbild mit ca. 6 Wochen

Probleme bei neugeborenen Fohlen

Pünktlich zum Start der Fohlensaison haben wir Ihnen hier ein Früherkennungsschema für neugeborene Fohlen bereitgestellt. Mit Hilfe dieses Schemas (Giessener Vorsorgeschema) können Sie Probleme des neugeborenen Fohlens frühzeitig erkennen und schnell handeln.

 

Sollten Sie Probleme bei Ihrem Fohlen feststellen oder unsicher sein, zögern Sie nicht einen Tierarzt zu rufen. Erkrankungen des neugeborenen Fohlens sind stets Notfälle, die schnell therapiert werden sollten!

 

Unterdem Menüpunkt Downloads finden Sie dieses Schema auch als PDF-Datei.

Vorsorge-Schema 1
Vorsorge-Schema 1
Vorsorge-Schema 2
Vorsorge-Schema 2